Waschanleitung

Wasch- und Pflegeanleitung für Stoffwindeln:

Einwaschen neuer Windeln:
Neue Windeln vor dem ersten Gebrauch mindestens 1-2x mit Waschmittel vorwaschen um die Saugkraft zu aktivieren.  Windeln und Einlagen aus Naturfaser (Bambus, Baumwolle, Hanf) benötigen bis zu 10 Wäschen um die volle Saugkraft zu erreichen!
Wollen Sie Ihre Windeln von Beginn an auch für längere Wickelintervalle (z.B. Nacht) nutzen, bitte dementsprechend öfter vorwaschen!
Bunte Stoffe können am Anfang etwas ausfärben – bunte Windeln die ersten paar Wäschen separat waschen!

Lagern verschmutzter Windeln:
Schmutzige Windeln bis zur Wäsche am besten in einem geruchsdichten Eimer lagern. Stuhlflecken vor der Lagerung ausspülen, damit sie nicht eintrocknen. Die Windeln sollten möglichst kühl und in einem trockenen Eimer gelagert werden, um das Ausgasen von Ammoniak zu verhindern. (nicht neben Heizung, auf Fussbodenheizung oder in die Sonne stellen!). Ammoniak greift elastische Abschlüsse von Windeln und Bambusfrotte an, kann diese Stoffe zersetzen!

Es empfiehlt sich ein Wäschenetz zu verwenden: Wäschenetz in den Eimer hängen und beim Waschen dann einfach das Netz mitsamt den Windeln in die Maschine geben, so muss nicht alles nochmal angefasst werden. Netz beim Waschen offen lassen, damit die Windeln in der Maschine dann herausfallen und gut durchgespült werden.

Klettverschlüsse:
Klettverschlüsse unbedingt vor dem Waschen schließen, die meisten Stoffwindeln haben hierfür einen eigenen „Gegenklett“. So erhalten Sie die Funktionsuntüchtigkeit der Klettverschlüsse aufrecht und Stoffschäden durch verfangen der Kletts werden vermieden. Stoffschäden durch offene Klettverschlüsse sind von der Herstellergarantie ausgenommen!

WASCHEN:
Wasser: Starten Sie vor der Windelwäsche einen Spül- und Schleudergang, um den Urin vor dem Waschen ausspülen. Wasser ist bei der Windelwäsche das wichtigste Waschmittel, verwenden Sie ein Waschprogramm mit möglichst hohem Wasserstand, oder geben Sie beim Hauptwaschgang zusätzlich Wasser durch das Einspülfach hinzu.

Die Waschmaschine nicht überfüllen, damit alles gut gespült wird!

Waschmittel:

Einige Windelhersteller bieten spezielle Stoffwindelwaschmittel an, diese können Sie für alle Arten von Stoffwindeln verwenden. Wenn Sie andere Waschmittel verwenden möchten, gibt es Folgendes zu beachten:

Verwenden Sie für die Wäsche von Stoffwindeln seifenreduzierte Waschmittel (weniger als 15% Seife!) ohne Enzyme!

Waschmittel nicht zu hoch dosieren – auf ein gutes Spülergebnis achten damit es keine Waschmittelrückstände in den Windeln gibt! Wenn im letzten Spülgang noch Schaum in der Maschine ist, war die Waschmittelmenge zu hoch, die Maschine überfüllt oder der Wasserstand zu niedrig.

Mikrofaser und StayDry-Oberflächen: Diese niemals mit Seife, hochdosiertem Waschsoda, öl- oder seifenbasiertem Waschmittel und Pulverenthärter waschen! Mikrofaser saugt dann nicht mehr, Flüssigkeit perlt ab und die Windeln laufen aus!

Bei Flecken auf Mikrofaser keine Fleckenseife verwenden – hier eignet sich sehr gut der Ulrich Fleckenlöser-Spray! (nass machen, einsprühen, eine Stunde einwirken lassen und dann waschen)

Naturfaser: Mittlerweile ist in sehr vielen Color-Waschmittel das Enzym Cellulase enthalten,das Viskose (v.a. Bambus und Tencel) auf Dauer stark schädigt. Diese Schäden sind von der Herstellergarantie ausgenommen!

Flecken:

Die meisten Flecken in Stoffwindeln (z.B. Stillstuhl) sind nicht UV-stabil und verblassen im Sonnenlicht. Einfach zum Trocknen in der Sonne aufhängen, das lässt viele Flecken verschwinden. (funktioniert auch hinter Glas auf der Fensterbank)

Sauerstoffbleiche niemals direkt auf Flecken auftragen (nur ins Einspülfach)!
Fleckenseife (Gallseife) nicht auf Mikrofaser anwenden!

Weich- und Hygienespüler:
Keinen Weichspüler verwenden!!! Er nimmt den Windeln die Saugkraft!

Desinfizieren kann man z.B. mit Sauerstoffbleiche (Ulrich Fleckensalz) – nur über das Einspülfach!
Ausnahme: Weich- und Hygienespüler von Ulrich – dieser kann auch für Stoffwindeln verwendet werden!

Bitte keinen Essig verwenden! Greift die Gummis in den Windeln an!

Trocknen:

Am besten trocknet man auf der Wäscheleine, Sonnenlicht lässt die meisten Flecken verschwinden.

Auf einen Wäschetrockner, sollte aus ökologischen Gründen verzichtet werden, 2 oder 3 Windeln mehr kosten wesentlich weniger als die Energiekosten für einen Trockner ausmachen.
Wenn Sie einen Trockner verwenden, bitte Windeln nur „bügelfeucht“ und nicht durchtrocknen!  Windeln im Trockner regelmäßig durchzutrocknen dünnt das Material aus und verkürzt die Lebenszeit Ihrer Windeln! Die Windeln auf der Leine fertig trocknen, in feucht gelagerten Windeln können sich Bakterien vermehren und sie werden „muffig“.

Waschmittelempfehlung:
Wir empfehlen ein spezielles Windelwaschmittel zu verwenden.

Bei der Wahl eines anderen Waschmittels beachten Sie bitte oben genannte Punkte! Wir übernehmen keine Garantie für Schäden durch falsches Waschmittel!

Cremes / Feuchttücher:
Cremes nur mit Einwegvlies verwenden! Cremes lassen sich aus Stoffwindeln nur sehr schwer wieder herauswaschen und blockieren die Saugfähigkeit!
Keine Öltücher mit den Stoffwindeln mitwaschen! Öl verklebt die Funktionsfasern der Winden und auch das blockiert die Saugkraft!
Wir empfehlen zur Babypflege einfach Stofftücher mit Wasser zu verwenden, auch der Haut Ihres Babys zuliebe!